Cinema 4D MoGraph für Einsteiger

Erst die Grundlagen von MoGraph kennen – dann Cinema 4D ausreizen

Seit dem Release des Moduls ist MoGraph in aller 3D-Künstler-Munde. Kein Wunder, ergeben sich aus dem Funktionsumfang doch faszinierende Effekt-Möglichkeiten, die noch dazu einfach umzusetzen sind. Nach diesem Training kennst du die einzelnen Funktionen, weißt, wie sie funktionieren, was du damit realisieren kannst und wie du sie anwendest. Theorie, verständlich erklärt und untermauert mit praxisnahen Beispielen. Das erwartet dich im Kurs mit deinem Trainer Philipp Arnold:

Klonen in Cinema 4D

Das Video-Training besteht aus insgesamt 34 Lektionen und bietet dir in über 3,5 Stunden ausführliche Grundlagen-Erläuterungen zu MoGraph. Im ersten Kapitel begibst du dich direkt ins Herz des Cinema 4D-Moduls und du lernst das Arbeiten mit Klon-Objekten sowie Matrix-Objekten kennen. Schließlich gilt: Nur, wenn du das Klonen beherrschst, wirst du MoGraph professionell anwenden können.

Effektoren und Deformer

Dann kommen die Effektoren ins Spiel – also jene Funktionen, mit denen du deine Klone u. a. verschieben, drehen oder färben kannst. Du möchtest jetzt schon wissen, ob ein von dir gesuchter Effektor im Kurs erklärt wird? Dann lies dir diese dich erwartende Liste durch, auf die dein Trainer Punkt für Punkt eingehen wird: die Simpel-, Schritt-, Verdrängen-, Sound-, Verzögerung-, Shader-, Zeit-, Ziel-, Volumen-, Spline-, Erben-, Formel- und Gruppe-Effektoren sind dabei. Außerdem wird dir gezeigt, was dir Selektion und Wichtung bringen und wie du Effektoren auch als Deformer anwendest.

MoGraph-Shader und -Objekte

Anschließend erfährst du alles Wichtige über die übrigen MoGraph-Objekte und MoGraph-Shader. Nutze zum Beispiel das Voronoi-Bruch-Objekt und zerlege deine Objekte in einzelne Bruchstücke oder färbe deine Klone ganz einfach mit dem Farb-Shader ein. Möglichkeiten über Möglichkeiten, die du nur noch kombinieren musst, um damit die Fesseln deiner 3D-Welten endgültig zu sprengen. Und auch dafür bietet dir Philipp Arnold ein abschließendes Praxisbeispiel zur Inspiration, in dem er verschiedene Elemente aus MoGraph zusammenspielen lässt.

Steig ein oder werde besser im Motion Design – das lernst du im MoGraph-Kurs

Ob du nun von MoGraph noch nie oder bereits teilweise etwas gehört hast, ob du bereits die ersten Schritte gewagt hast oder du einsteigen möchtest – nach diesem Training weißt du genau, welche Möglichkeiten dir MoGraph für dein 3D-Motion Design bietet. Dein Trainer erklärt dir an praxisnahen Beispielen, wie die einzelnen Funktionen des Moduls funktionieren und was du damit in deinen eigenen 3D-Arbeiten umsetzen kannst. Moderne Motion Graphics gehen genau so!

Kompatibilität

Zum Nachvollziehen der Inhalte benötigst du eine Cinema 4D-Version mit MoGraph. Dies kann entweder die Studio- oder die Broadcast-Version von C4D sein. Das Training wurde mit Release 18 erstellt, allerdings funktionieren 95 Prozent der gezeigten Inhalte ab Release 13.