Langzeitbelichtungen von A bis Z

Langzeitbelichtung – Kameras, Stative, Apps, Motive und Effekte

Mithilfe der Langzeitbelichtung kannst du in unterschiedlichsten Motiven verschiedene Effekte hervorrufen. Diese tragen entscheidend zur Stimmung deiner Bilder bei, wenn sich beispielsweise ein Wasserfall wie ein Vorhang aus Seide ergießt. Manche Motive, wie bei der Aufnahme der Sternenlichter am Nachthimmel, werden damit überhaupt erst möglich. Tobias Gawrisch schlüsselt auf, was du bei Langzeitbelichtungen beachten musst. Am Ende des über 3,5-stündigen Trainings weißt du, wie du vorgehen musst und welche Ausrüstung du benötigst, um Langzeitbelichtungen zielführend anzuwenden:

Motive – wofür du Langzeitbelichtungen einsetzen kannst

Zunächst erfährst du, in welchen Bereichen du mit Langzeitbelichtung arbeiten kannst und welche Effekte du erzielst. Dazu präsentiert dir dein Trainer in einem informativen wie inspirierenden Einstiegskapitel zahlreiche Fotos aus unterschiedlichen Genres. Zum Beispiel trifft darin eine statische Häuserkulisse auf die Dynamik von dahinziehenden Wolken. Tobias Gawrisch beherrscht seine Kamera und nutzt die Langzeitbelichtung zudem, um Menschen „verschwinden zu lassen“, Blitze bei einem Gewitter zu fotografieren oder Schattenkanten von Bauwerken aufzuweichen – Stilmittel und Vorgehensweisen, die du auf deine Bilder übertragen kannst.

Beispiel: Mit der Langzeitbelichtung glättest du fließendes Wasser – ein seidig-feiner Look!
Durch die Langzeitbelichtung fließt der Wasserfall wie ein seidiger Vorhang dahin.

Equipment – was du benötigst und was nicht

Bei langer Belichtungszeit ist ein stabiler Stand der Kamera unerlässlich. Dein Trainer betrachtet daher umfassend das Thema der Stative und erklärt dir, worauf du in Bezug auf Stativbeine, Stativköpfe, Mittelsäule und Schnellwechselplatten achten musst. Weiterhin erfährst du, was deine Kamera für gelungene Langzeitbelichtungen „können muss“ und wie du mit Fernauslösern und Graufiltern arbeitest. Zu den Graufiltern erhältst du auch eine Umrechnungstabelle für die Belichtungszeit.

Beispiel: Bricht die Nacht herein, spielst du groß auf – dein Mittel: die Langzeitbelichtung.
Szene mit Häusern in Abendstimmung, aufgenommen mit Langzeitbelichtung

Shooting und Nachbearbeitung – so gehst du vor

Begleite deinen Trainer beim Shooting von Tag- und Nachtfotos. Du erfährst, wie du den passenden Standort wählst, deine Ausrüstung aufbaust und vor Ort die Komposition des Bildes wählst. Natürlich dürfen auch die Parameter für die Langzeitbelichtung nicht fehlen, ebenso wenig wie Hinweise auf all die feinen Details, die deine Bilder noch besser werden lassen. Dazu gibt es Tipps und Tricks für deine Nachbearbeitung in Lightroom.

Beispiel: Langzeitbelichtung macht es möglich – hier schmiegt sich das Gewässer an den Himmel an.
Brücke über Wasser, durch die Langzeitbelichtung wirkt die Wasseroberfläche glatt

Beispiel: Equipment & Vorgehen – alles Wichtige zum Thema Langzeitbelichtung.
Häuser vor einem See, die Langzeitbelichtung glättet das Wasser

Was wird dir dieser Kurs zur Langzeitbelichtung bringen?

Damit du die Langzeitbelichtung in jeder Situation beherrschst: Erfahre, wofür sich Langzeitbelichtungen eignen, welches Equipment du benötigst und wie du die Kamera optimal einstellst. Lerne, wie du die Belichtungszeit bei Verwendung von Graufiltern berechnest, worauf du bei der Erstellung möglichst scharfer Aufnahmen achten solltest, und erhalte zahlreiche Tipps beispielsweise zum Einsatz von Apps, die dir die Langzeitbelichtung erleichtern.

Kompatibilität

Einige Fotos werden im Training mit Lightroom Classic CC bearbeitet. Die Funktionen stehen ab Lightroom 5 zur Verfügung.