Adobe Media Encoder: Tutorial zum Video-Konverter

Der Media Encoder von Adobe: Was er kann. Wie du ihn verwendest.

Der Adobe Media Encoder kommt immer dann zum Einsatz, wenn du Mediendateien komprimieren oder umwandeln und zur Ausgabe auf bestimmten Plattformen bzw. Geräten aufbereiten möchtest. Innerhalb der Creative Cloud fungiert die Anwendung als Erweiterung zum Beispiel für After Effects CC, Premiere Pro CC und Adobe Audition. Sie kann aber auch für sich als Standalone-Programm verwendet werden.

Du fragst dich, was der Adobe Media Encoder ist? Was er kann? Wie du ihn in deiner Video-Bearbeitung verwendest? Dann fühle dich herzlich zu diesem 1,5-stündigen Tutorial von Peter Leopold eingeladen.

Logo von Adobe Media Encoder auf einem Monitor

Der Adobe Media Encoder, von den Grundlagen bis zu Praxisbeispielen

Zu Beginn des Trainings machst du dich mit der Bedienoberfläche und den grundlegenden Funktionen des Media Encoder vertraut. Lerne anschließend die Export- und Vorgabeeinstellungen sowie den Vorgabenbrowser und den sogenannten überwachten Ordner kennen. Mit diesen Funktionen und Werkzeugen erleichterst du dir deine Arbeit an Videoprojekten.

Darüber hinaus erfährst du, wie du den Adobe Media Encoder für deine konkrete Arbeitsweise personalisierst, sinnvolle Voreinstellungen vornimmst und welche Tastaturbelegungen sich empfehlen. Abrundend zeigt dir dein Trainer anhand von Fallbeispielen, wie du deine Projekte angehen solltest. So wird ein Video in ein Blue-Ray-fähiges und ein weiteres in ein 4K-fähiges Format umgewandelt.

Du kennst den Adobe Media Encoder nur vom Hörensagen? Du hast schon damit gearbeitet, möchtest aber gern mehr über die Möglichkeiten des Programms erfahren? Dein Workflow in After Effects CC oder Premiere Pro CC freut sich auf eine Portion Zusatz-Know-how im Bereich Videorendering? Dann schau jetzt in dieses Tutorial rein!

Kompatibilität

Das Video-Tutorial basiert auf dem Adobe Media Encoder mit Version 2020.