Geometrische Muster für Photoshop und Affinity Photo

Du bist auf Zack und stehst auf Rundungen? – Dann tritt ein in ein geometrisches Formenparadies, aus dem heraus du strukturierte Hintergründe und Überlagerungen erstellst. 30 Muster aus sich wiederholenden Kreis-, Linien- und Eckformen warten auf deinen Einsatz in Photoshop und Affinity Photo.

  • 30 geometrische Muster zur Anwendung in Photoshop und Affinity Photo
  • Füge die Muster nahtlos aneinander und befülle mit ihnen selbst größte Flächen
  • Nutze die Muster als Strukturen zum Beispiel für Schriftzüge
  • Hervorragend geeignet für dynamische Hintergründe und Überlagerungen

Das ist der Punkt, an dem einfarbige Flächigkeit der Vergangenheit angehört: Lade die Muster herunter und deine Designs mit beruhigender Spannung auf!

Details
Kategorien
Texturen & Overlays
Bewertung
Jetzt bewerten:
MEHR ANZEIGEN

Anwendungsbeispiele

  • Vorschau auf die 30 Muster für Photoshop und Affinity Photo
    Beispiele: Diese 30 Muster stehen dir zur Anwendung in Photoshop und Affinity Photo zur Verfügung.
  • Hintergründe, die mit den Mustern erstellt wurden
    Beispiele: Erstelle klein- und großflächige Hintergründe mit formenstarken Mustern.
  • Webdesigns, in denen die Muster verwendet wurden
    Beispiele: Überlagere mit den Mustern Schriftzüge und kreiere hochmoderne Hintergründe für Web und Print.

Hilfe-Videos zur Anwendung

Geometrische Muster für Photoshop und Affinity Photo (Download)

Details zum Inhalt

Hochwertige, nahtlos kachelbare Muster für Vorder- und Hintergrund

Jetzt noch ein Muster?! Dann nutze in Photoshop und Affinity Photo diese Patterns für formschöne Strukturierungen.

Wann lohnt sich der Einsatz von geometrischen Mustern?

Ständige Wiederholung bedeutet Langweile?! – Von wegen! Wenn sich dieselben Formen immer und immer wieder … und immer und immer wieder aneinanderreihen, vertreibt das sich ergebende Muster jedwede Eintönigkeit. Auch wenn dein Schriftzug, deine Webseite oder dein Banner auf reduzierte Gestaltung setzt, kann ein filigranes geometrisches Element dynamische Wunder bewirken.

Belasse die Muster groß aufgezogen, sodass der Farbe deines Hintergrundes viel Freiraum gelassen wird. Oder: Skaliere die Muster kleiner, woraus sich eine fein gewobene Textur ergibt. In jedem Fall erzeugst du eine Struktur, die beides zugleich vermag: deine Darstellung mit Spannung aufzuladen und trotzdem die Ruhe zu bewahren.

So wendest du die Muster in Photoshop und Affinity Photo an

Grundsätzlich stehen dir alle Muster in Form von PNG-Dateien zur Verfügung. Die Abmessungen von quadratischen 3.400 px × 3.400 px versprechen beste Pixelqualität, sowohl im Web als auch auf Druckprodukten. Einzeln kannst du die Muster ebenfalls mit den mitgelieferten PSD-Dateien für Photoshop und den AFPHOTO-Dateien für Affinity Photo verwenden.

So richtig auf die Großfläche bekommst du die Muster mit den Palette-, Styles- und Pattern-Dateien. Dafür wurden sämtliche Muster dergestalt aufbereitet, dass du sie nahtlos aneinanderlegen kannst. Lade die PAT-Dateien in Photoshop und die AFSTYLES- und/oder AFPALETTE-Dateien in Affinity Photo. Wähle dann im Programm dein Wunschmuster aus und befülle damit die gewünschten Flächen in der gewünschten Musterfarbigkeit.

Diese Formenvielfalt erwartet dich mit den Mustern

Was die Formenvielfalt anbelangt, lädst du dir ein breites Repertoire an Mustern herunter: Eckiges aus Zickzacklinien, Rautenformen, Rechtecken und Würfelmustern ist ebenso enthalten wie Rundes aus Kreis, Welle und Kurvenschwung. Einige Muster wirken gar wie textiles Gewebe, in dem die Grundstrukturen über- und untereinander zu verlaufen scheinen. Trotz aller Zweidimensionalität wirken diese Formen mit ihrem scheinbaren Auf und Ab beinahe dreidimensional und verleihen deinen Flächen damit sogar einen Hauch von Tiefe.