Startseite des Hilfezentrums
Erste Schritte & Systemanforderungen
Die passende Mitgliedschaft
Zahlung & Vertrag
Account & Nutzungshinweise
Allgemeines zu Assets
Texturen & Overlays
Pinsel
Foto-Presets
Photoshop-Aktionen
Mockups
Weitere Assets/Erweiterungen
Erste Schritte & Systemanforderungen
Die passende Mitgliedschaft
Zahlung & Vertrag
Account & Nutzungshinweise
Allgemeines zu Assets
Texturen & Overlays
Pinsel
Foto-Presets
Photoshop-Aktionen
Mockups
Weitere Assets/Erweiterungen

Pinsel-Werkzeuge in Photoshop und Co.

In Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop, Affinity Photo und GIMP stehen dir Pinsel-Werkzeuge zur Verfügung. Wie bei einem echten Pinsel, kannst du damit im Digitalen malen und zeichnen. Programme wie Procreate oder Adobe Fresco haben sich auf dieses Digital Painting sogar spezialisiert. Zudem findest du auch in vektorbasierten Programmen Einsatzmöglichkeiten für Pinsel. Wir zeigen in einer kurzen Zusammenfassung auf, für welche Zwecke du Pinsel anwenden kannst.

Anwendungen des Pinsel-Werkzeugs

Zuallererst hast du die Möglichkeit, den digitalen Pinseln quasi verschiedene Pinselspitzen aufzusetzen, wobei deren Formen von einfachen Geometrien wie Kreisen bis hin zu ganz konkreten Motiven wie zum Beispiel von Osterhasen reichen können. Während du mit einer kreisrunden Pinselspitze durch Klicken und Ziehen der Maus beziehungsweise durch Einsatz eines Stiftes auf einem Tablet im Sinne des Digital Painting tatsächlich zeichnest und malst, setzt du mit anderen Pinselspitzen Klick für Klick neue Motive in deine Bilder.

Durch zusätzliche Parameter wie Farbe, Deckkraft, Größe und Härte sowie die Kombination mit anderen Funktionen des jeweiligen Bildbearbeitungsprogramms stellen Pinsel mächtige Werkzeuge dar, um deiner Kreativität ihren freien Lauf zu lassen. Klassisch zeichnest und malst du mit ihnen eigene Grafiken und Bilder. Darüber hinaus dienen Pinsel aber auch der Erzeugung von Bildeffekten und dem Einfügen neuer Motive. Zudem werden sie in der Retusche und beim Freistellen eingesetzt.

In Programmen wie Photoshop und Affinity Photo stehen außerdem weitreichende Pinseleinstellungen zur Verfügung, über die du das Verhalten des Pinsel-Werkzeugs während des Zeichnens und Malens definierst. Zum Beispiel legst du Werte für Zufälligkeiten fest, sodass die mittels des Pinsels abgesetzten Bildelemente nicht immer gleich aussehen und auch nicht immer exakt an der Stelle positioniert werden, wo du mit Stift oder Maus zeichnest.

Neben den auf Pixeln basierenden Pinsel-Werkzeugen, stehen dir auch in Vektor-Programmen wie Adobe Illustrator und Affinity Designer Pinsel zur Verfügung. Wie bei Vektoren üblich, lassen sich die damit erstellten Zeichnungen ohne Qualitätsverlust in der Größe beliebig skalieren.

Vordefinierte Pinselspitzen und Pinseleinstellungen

Für nahezu alle Programme gilt: Die Formen der Pinselspitzen lassen sich in speziellen Dateien speichern. Somit kannst du eigene Pinsel mit anderen teilen oder aber Pinsel von anderen in dein Programm laden. Auf TutKit.com stehen dir Tausende Pinselspitzen zum Download zur Verfügung.

Üblich für pixelbasierte Pinsel ist das ABR-Format, welches unter anderem mit Photoshop, Affinity Photo, Adobe Fresco und GIMP kompatibel ist. Für Photoshop lassen sich hierin auch die benannten Pinseleinstellungen (bzw. Pinselvorgaben) hinterlegen. Andere Programme wie Procreate setzen auf gesonderte Dateiformate. Auch vektorbasierte Pinselspitzen werden in speziellen Formaten gespeichert. Verschaffe dir hier einen Überblick über die Kompatibilität der Pinsel-Dateiformate, die du auf TutKit.com erhältst.

Hilfreich?
Zuletzt aktualisiert am: 17.08.2021