Double Exposure Tutorial für Photoshop: Charakterportrait MY PASSION

Wolltest du schon immer mal den berühmten Double Exposure Effect in Photoshop nachstellen? Dann kommt hier das Tutorial zur Erstellung eines Charakterportraits, das nicht von der Stange ist! Ein Bild, das der Betrachter vielleicht doch mal etwas länger ansieht und das seine Gedanken beschäftigt? Falls ja, dann dürfte dieses Training mit Gabor Richter und eineinhalb Stunden pures Know-how genau das Richtige für dich sein!

  • In diesem Training wird in über 14 Lektionen gezeigt, wie einfach und unkompliziert ein Grundmaterial eines Porträts sein kann
  • Im Photoshop-Teil werden alle Vorgehensweisen und Techniken mittels einfacher Beispiele vorgestellt
  • Anschließend hast du eine Doppelbelichtung aus zwei Bildern, die ein abstraktes Portrait freigibt
  • Anhand eines durchdachten Ebenenaufbaus wird gezeigt, wie dieser Bildstil bei zukünftigen Projekten immer gleich aufgebaut ist

Es muss nicht immer schwierig zur Sache gehen! Dieses Training vermittelt anhand vieler und unkomplizierter Photoshop-Techniken wie ein äußerst kreatives Charakterporträt in Photoshop entsteht.

Details

Lernfortschritt

0%

Kategorien

Raw- & Fotobearbeitung, Composing & Artwork, Retusche, Fotografie

Bewertung

Jetzt bewerten:
Positiv bewertet: 4 Nutzer
Meinungen: 4 Kommentare
MEHR ANZEIGEN

Anwendungsbeispiele

  • Photoshop Double Exposure: Der Effekt für ein kreatives Charakterporträt als Doppelbelichtung

    Photoshop Double Exposure: Der Effekt für ein kreatives Charakterporträt als Doppelbelichtung

My Passion

Details zum Inhalt

Das erwartet dich im Photoshop Double Exposure-Tutorial:

In diesem Double Exposure Tutorial bekommst du einen kompletten Einblick darin, wie dieses Silhouettenbild entsteht – eine stilisierte Doppelbelichtung (auch Double Exposure Effect genannt). Alle Arbeitsschritte und Gedanken, die nötig sind, um ein Porträt mit einem Szenario oder Landschaftsbild zu kombinieren, werden hier erklärt. Das Ziel dieses Trainings ist, dass du danach in der Lage bist, deine eigene Version in Photoshop zu kreieren.

Fotografisches Ausgangsmaterial aufbereiten:

Im Prinzip benötigst du für die Erstellung des Porträts keine künstlichen Lichtquellen oder Blitzlichter. In dem Training wird gezeigt, wie du ein solches Grundmaterial ganz leicht gestaltest. Ebenso wenig wird ein Hintergrundsystem benötigt. Mit einfachen Mitteln kann man sich in jedem Haushalt ein kleines Set erstellen. Für das Innenszenario, das sich in dem Bild abspielt, ergibt es Sinn, eigene Landschaftsbilder oder Szenenbilder zu erstellen. Doch so ein Bildmaterial kann man fast überall, egal wo man lebt, herstellen. Von Vorteil wäre, dass man eine Kamera mit einem 50-mm-Objektiv besitzt.

Das Double Exposure-Tutorial für mehr Photoshop-Können:

Um dieses Training zu verstehen, muss man kein Photoshop-Profi sein! Es ist vollkommen ausreichend, wenn du die Grundfunktionen kennst und bedienen kannst. Wenn du weißt, was eine Ebene ist und wie eine Maske funktioniert, dann hast du schon eine gute Voraussetzung, um dieses Training mitzumachen. Anwender, die sich mit Photoshop schon besser auskennen, werden definitiv auch viel Spaß dabei haben und den einen oder anderen Tipp noch lernen, denn zum Schluss dieses Tutorials wartet ein Photoshop Double Exposure-Effect.

Wer freut sich über ein derartiges Double Exposure-Bild?

Im Grunde ist dieses Projekt ein sehr kreatives Artwork, worüber sich fast jeder freut. Freunde, Verwandte oder auch zahlende Kunden sind mit größter Sicherheit Abnehmer für so ein kleines, aber feines Werk. Das Social Web ist längst auf den Geschmack des Double Exposure-Effekt gekommen.