Text-to-Speech: KI-Stimmen & Deepfakes
Text-to-Speech: KI-Stimmen & Deepfakes erstellen (Tutorial)

Text-to-Speech: KI-Stimmen & Deepfakes erstellen (Tutorial)

Für den privaten Spaß – vor allem aber für den zeit- und kostensparenden Einsatz in Unternehmen: Mit Text-to-Speech-Technologien lässt du die KI deine Texte sprechen. In diesem Tutorial zeigt dir Arnold Oberleiter, wie du KI-Stimmen für unternehmerische Zwecke wie zum Beispiel den Kundensupport nutzen kannst. Außerdem lernst du, eigene Deepfakes zu erstellen. Wirf einen detaillierten Blick auf ElevenLabs, Murf.ai und Co. und setze die Künstlichen Intelligenzen effektiv ein.

  • Text-to-Speech: So lässt du Künstliche Intelligenzen für dich Texte sprechen
  • KI-Tools: Lerne Anwendungen wie ElevenLabs, Murf.ai und Audyo.ai sowie ihre Funktionsweise kennen
  • Deepfakes: Erstelle Videos, in denen Personen lippensynchron neue Texte sprechen
  • Anwendungsbeispiele: Wie du die Technologie für unternehmerische Zwecke einsetzt
  • KI-Stimmen für Werbung, Anleitungsvideos, Podcasts, Anrufbeantworter und mehr verwenden
  • Lass die KI einfach reden – ein zweistündiges Tutorial von Trainer Arnold Oberleiter

Sobald du Text sprechen lassen möchtest, in deiner oder in anderen Sprachen: Sieh dir in diesem Training an, was möglich ist, und wende die Technologie direkt an.

Details
Kategorien
Online-Marketing & Business, Business, Marketing & Vertrieb, KI & Trends, 3D, Audio & Video
Mit Liebe erstellt von:
Arnold Oberleiter Arnold Oberleiter

Das erwartet dich im Kurs

Einleitung

Derzeitige Situation und aktuelle Herausforderungen

ChatGPT-Crashkurs

Der Weg zur Lösung: ElevenLabs, murf.ai, audyo, lovo, Facebook, Google, Amazon)

Anwendungsszenarien

Spezifische Anwendungsfälle

Praxisnahe Beispiele und Fallstudien

Lasst uns Blödsinn machen!

Abschluss und Rekapitulation

Details zum Inhalt

KI-Stimmen für die unternehmerische Praxis & Deepfakes erstellen

Mithilfe von Text-to-Speech-Technologien lässt du Künstliche Intelligenzen Text sprechen. Eine nette Spielerei? Durchaus, und schon allein für den Spaß lohnt sich dieses Training. Für Unternehmen jedoch ergeben sich aus Text-to-Speech grandiose Möglichkeiten, um Zeit und Geld zu sparen – nämlich immer dann, wenn Text gesprochen werden soll:

Spar dir den Sprecher für ein Werbevideo. Erstelle Anleitungsvideos für deine Produkte. Lass deine YouTube-Videos in verschiedenen Sprachen in die Welt hinaus. Hörbücher, Podcasts, Kundensupport … in all diesen Fällen lohnt der Einsatz von Text-to-Speech-KIs. Wie genau? Das erfährst du in diesem über zweistündigen Video-Tutorial von Arnold Oberleiter.

Lerne aktuelle KI-Anwendungen mit Text-to-Speech-Funktion kennen

Nach einer umfassenden Einführung ins Thema, zu Kosten, zu aktuellen Problemen und möglichen Lösungen, erhältst du einen Überblick über aktuelle Text-to-Speech-Anwendungen. So lernst du ElevenLabs, Murf.ai, Audyo.ai, Lovo.ai und die Programme von Meta (Facebook), Amazon und Hugging Face kennen. Sieh dir an, was sie können und wie du sie anwendest!

Konkrete Anwendungsfälle, speziell für Unternehmen

Sobald du Videos mit Sprachausgabe erstellen möchtest, beispielsweise für Image-Filme, YouTube-Videos oder auch TikTok-Clips, wird Text-to-Speech für dich interessant – auch bei reinen Audio-Formaten wie Podcasts oder den Antworten auf deinem Anrufbeantworter. Dein Trainer zeigt dir im Training konkrete unternehmerische Anwendungsfälle. Statt also auf teure Sprecher zu setzen oder dein Team stundenlang einzubinden: Probiere es doch mal mit KI-Stimmen und lass dich von dem, was bereits jetzt möglich ist, begeistern.

Jetzt kommt alles zusammen: Deepfakes erstellen

Im Verlaufe des Tutorials begegnest du neben den Text-to-Speech-KIs anderen KI-Anwendungen wie ChatGPT und Midjourney. Schnell wirst du feststellen: So allmählich kommen die ganzen Künstlichen Intelligenzen zusammen, um für dich Texte, Bilder, Stimmen und Videos zu erstellen.

So verhält es sich beispielsweise mit Deepfakes, also Videos, in denen zum Beispiel Personen mit ihrer eigenen Stimme lippensynchron plötzlich etwas ganz anderes sagen als ursprünglich. Wie du solche Deepfakes selbst auf die Beine stellst, indem du u. a. die Stimmen anlernst, erfährst du im Kurs. Dabei soll natürlich explizit darauf hingewiesen sein, dass du mit KI im Allgemeinen und mit Deepfakes im Speziellen stets verantwortungsvoll umgehen musst. Doch auch darauf geht dein Trainer im Verlaufe des Kurses immer wieder ein.

Nun denn, wohlan: Ein Kurs, der schon aufgrund des Themas Spaß bereitet – und ein Tutorial, das dich unternehmerisch ganz ernsthaft Zeit und Geld sparen lässt, indem du künftig auf KI-Stimmen setzt.