Cinema 4D Texturen: Fels- und Stein-Textur

Fotorealistische Texturen für deine 3D-Landschaften! Lege die Cinema 4D Texturen auf deine 3D-Objekte, schon steht der Fels massiv inmitten der Brandung. Du erhältst 20 verschiedene Gesteins-Shader, mit denen du die felsige Farb- und Strukturskala von Kalksteinhell bis Basaltgrau abbilden kannst. Das Beste: Die prozeduralen Texturen lassen sich unendlich skalieren, ohne dass unerwünschte Kachel-Schnittkanten auftreten.

  • 30 Cinema 4D-Shader zur digitalen Landschaftsgestaltung: Gestein, Fels, Schnee und Moos.
  • Die prozeduralen Texturen können beliebig skaliert und individuell angepasst werden.
  • Stelle deine Gebirge, Felsen und Steine mit passenden Texturen fotorealistisch dar.
  • Inklusive: Cinema 4D- und Bibliotheks-Datei sowie Kurzanleitungen zur Anwendung.
  • Unter anderem: Marmoriertes, Sandiges, Goldschimmer, Schneefall, Moos & Teer

Fels ist alles andere als schnödes Grau in Grau! – Fels ist Farbnuance, ist Struktur, ist sichtbare Haptik! Hol dir die Texturen und überziehe deine Cinema 4D-Landschaften mit diesen Shadern mit fotorealistischer Natürlichkeit!

Details

Kategorien

Texturen & Overlays, 3D, Video & Animation, Architektur

Bewertung

Jetzt bewerten:
Positiv bewertet: 1 Nutzer
Meinungen: 1 Kommentar
MEHR ANZEIGEN

Anwendungsbeispiele

  • Shader für Cinema 4D zur Darstellung fotorealistischer Felsen, Steine und Berge.

    Beispiel: Stein ist nicht gleich Stein – schöpfe aus der strukturellen und farbigen Gesteinsvielfalt!

  • Prozedurale Texturen für Cinema 4D mit Schnee auf Gestein zur Visualisierung schneebedeckter Berge und Gebirge.

    Beispiel: Mit 6 Shadern kannst du schneebedeckte Berge und Gebirge generieren.

  • Cinema 4D-Material: Texturen mit Gestein, darauf Moos, Teer, Sand und ein leuchtendes Grün.

    Beispiel: 4 Shader bringen dir Felsiges, das von Sand, Teer, Moos und einem Grün bedeckt wird.

  • C4D-Texturen mit Stein- und Felsoberflächen zur Erstellung fotorealistischer Landschaften.

    Beispiel: 20 Shader bieten dir unterschiedlichste Gesteinstexturen.

  • Schneebedeckter Berg, ein Beispiel zur Anwendung der Cinema 4D-Texturen.

    Beispiel: Nutze die Shader, um in Cinema 4D fotorealistische Landschaften zu erzeugen.

Hilfe-Videos zur Anwendung

Material für Cinema 4D: Gesteins- und Fels-Shader

Details zum Inhalt

Fels-, Schnee- & Stein-Texturen für Cinema 4D-Landschaften

Du kreierst in Cinema 4D deine eigenen Landschaften und möchtest, dass sie möglichst naturgetreu dargestellt werden? Wenn es steinig, bergig und gebirgig wird, stehen dir dafür mit diesen prozeduralen Cinema 4D Texturen die passenden Oberflächen zur Verfügung. Wie deine Felsen, Berge und Steine künftig aussehen können, siehst du in den folgenden Bildern. Wie du die Shader anwendest, erfährst du im Reiter „Beispiele“.

Zur Anwendung der Shader – siehe auch Videos im Reiter „Beispiele“

Du erhältst insgesamt 30 Cinema 4D Texturen mit unterschiedlichem Erscheinungsbild, anwendbar ab Cinema 4D R13 aufwärts. So kannst du die für deine Szene passende Gesteinstextur auswählen. Dem Paket liegt eine Kurzanleitung bei, falls du noch nicht oder nur selten mit Materialien in Cinema 4D gearbeitet hast.

Um die Shader anzuwenden, kopierst du die LIB-Datei in den Unterordner browser, der sich im Ordner library deiner Cinema 4D-Ordnerstruktur befindet. In Cinema 4D öffnest du unter Fenster den Content Browser. Hier findest du in den Presets die Bibliothek der Stein-Texturen. Den gewünschten Shader und dessen Alpha lädst du jetzt noch per Doppelklick in deine bereits geöffnete Szene. Alternativ steht dir auch eine C4D-Datei zur Verfügung. Weitere Shader findest du bei uns zum Beispiel für Metall- und Rost-Oberflächen sowie für Eis-Texturen.

Die Vorteile prozeduraler Texturen

Sämtliche Shader sind weitaus mehr als bloße Texturen. Während diese üblicherweise gekachelt, also aneinandergefügt werden, entstehen die prozeduralen Texturen dieses Pakets durch Algorithmen. Die automatische Berechnung gewährleistet eine fotorealistische Darstellung – ohne Schnittkanten, mit Multi-Ebenen-Reflexionen, egal, wie groß deine Oberfläche ist. Das natürliche Aussehen des Render-Ergebnisses wird gewöhnlich durch die Verwendung fraktaler Noise- und Turbulenzfunktionen erreicht.